Plastikfrei im Badezimmer

Hallo Hallo 😀

Heute soll es darum gehen wie man Plastikmüll wirklich einfach einsparen kann. Außerdem bekommt man all diese tollen Alternativen in Wien offline 🙂

Als kleiner Disclaimer: nicht jeder BRAUCHT alle diese Produkte. Vieles kann man vielleicht noch reduzieren, aber darum soll es ja auch gar nicht gehen, sondern wie ich das Problem 100 Plastikflaschen/Verpackungen zumindest mal in der Dusche gelöst haben.

Zuerst bin ich auf ein festes Shampoo umgestiegen. Die gibt es mittlerweile fast überall. In Drogeriemärkten, aber auch in (ich glaube) allen Unverpacktläden in Wien.

Mir war dabei auch noch eine für mich milde Formulierung wichtig. Ich hab lange das Shampoo von Sauberkunst in der Sorte „Naturnah“ verwendet. Hat für mich auch wirklich gut geklappt, solange meine Kopfhaut nicht auch wieder stressbedingt einen Schub bekommen hat. Medizinisches Shampoo vom Hautarzt habe ich dazwischen 4 Wochen auch verwendet – hat meine Kopfhaut aber noch mehr gereizt. 

Ich wollte was neues ausprobieren. Bei Sonnengrün bin ich dann fündig geworden. Von der Eigenmarke gibt es ein Shampoo mit einer von mir bis dahin unbekannten, milden Formulierung. Ohne Duftstoffe. Mein neues Lieblingsshampoo. Der Schaum er entsteht ist sehr kompakt und gibt ein angenehmes Reinigungsgefühl. 

Als Conditioner hab ich mal einen von Evelia gefunden und bin sehr begeistert 😀 Kommt im Glastiegel, Evelia ist eine österreichische Firma und bekommt man in Wien bei Sonnengrün oder Raumkomplett. Wenn ihr noch woanders Produkte von Evelia gesichtet habt, immer her mit den Tipps!

Zum Abschluss mache ich gerne (va im Sommer) eine saure Rinse mit kühlem Wasser. Ich hatte mal die Weinsäurespülung? Von Haarmonie. Die hab ich jetzt einfach mit Apfelessig aufgefüllt. Das praktische ist, dass die Flasche einen Pumpverschluss hat, mit dem man sehr gut dosieren kann 🙂

Als Duschgel Ersatz ist das einfachste Seife. Auch da bin ich nach und nach draufgekommen, dass sich nicht jede Seife eignet. Auch hier gilt für mich wieder – ohne Duftstoffe. Eine hohe Überfettung der Seife führt zu einem angenehmeren und gar nicht mehr so quietschen Hautgefühl. Da ich mich aber danach meistens eincreme oder öle, habe ich mich mit der Pflegeleistung noch nicht intensiv auseinandergesetzt. Im Augenblick verwende ich irgendeine Seife, die ich mal geschenkt bekommen hab. 

Mit meinem Sisal Säckchen kann man die Seife nicht nur angenehm bis zum Schluss aufbrachen, sondern bekommt auch noch einen Peelingeffekt 🙂

Der Rasierhobel. Das erste Mal hatte ich schon echt Schiss. Ich hab davor schon viele Erfahrungsberichte und blutige Storys im Internet gelesen, wollte es aber dennoch probieren. 

Und ja hat gut geklappt. Ich hab mich bis jetzt (klopf auf Holz ^^) noch nie geschnitten und das Ergebnis ist wirklich gründlich und glatt. 

Meinen Rasierer hab ich bei Sollinger auf der Mariahilfer Straße gekauft. Gekostet hat er knapp 35€ und dabei waren außerdem 10 Klingen, die aber auf 2 Seiten scharf sind, das heißt eigentlich hat man sogar 20 Klingen, was wirklich ein guter Preis ist, wenn ich mich an manche Wechselklingen aus dem Drogeriemarkt erinnere.

Zum Rasieren verwend ich auch meine Seife und das funktioniert super, durch das Sisalsäckchen bekommt man auch einen ganz guten Schaum hin, mit dem man klasse rasieren kann.

Wenn ich mal ein Peeling mache, dann mach ich es mir einfach selber. Das geht schnell und macht einen super Job.  HIER kommt ihr zur Anleitung!

Ich glaub das wars. Mehr braucht man zum duschen glaub ich eh nicht 😀

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Tolle Tipps ! Es geht wirklich alles im Leben, wenn man nur umdenkt und sich auch umschaut. Ich verwende seit einem Jahr zusammen mit meiner Familie nur Seifen ( Haarseife und Seife zum duschen und auch Seife als Bodylotion ) wir sind alle damit glücklich und brauchen so gut wie nichts mehr im bad. Unsere zahnputz- Tabletten sind in der Papiertüte verpackt und mit Bambus – Zahnbürsten ( die am Anfang total seltsam waren ) haben wir uns auch schon angefreundet . Liebe Grüße und einen schönen Abend 🌇 Anna

    Liken

    1. danke für deinen Kommentar !
      Find ich super, dass ihr da schon so viel macht 🙂
      ja der Mensch ist ein Gewohnheitstier, aber es gibt ja mittlerweile wirklich fast für jedes Produkt eine Alternative.

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, das stimmt und es ist überhaupt nicht viel teurer, wie viele glauben ! Wir haben vor ungefähr 1,5 Jahren angefangen nach einer Reihe Dokumentationen über Plastikmüll in Meeren und Ozeanen. Wir waren so geschockt und mussten sofort unseren Beitrag leisten.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s